Kontakt
PROFESSIONAL EUROPE
Text Size Down Text Size Up

GY-HM890E Full HD ENG/Studio Schultercamcorder

Print Seite drucken Diesen Link teilen
GY-HM890E Full HD shoulder-mount ENG/studio camcorder Features 50Mbps recording, advanced networking and studio/ENG form factor GY-HM890E Full HD shoulder-mount ENG/studio camcorder Features 50Mbps recording, advanced networking and studio/ENG form factor GY-HM890E Full HD shoulder-mount ENG/studio camcorder Features 50Mbps recording, advanced networking and studio/ENG form factor
Mit JVCs GY-HM890 sind Sie der Erste auf Sendung und der Erste online. Dieser hochentwickelte 3-CMOS-Camcorder liefert perfekte HD-Bilder, verfügt über einen „Solid State“-Speicher und streamt gleichzeitig via Wi-Fi oder einen Plug-In-GSM-Adapter. Der Camcorder ist mit einem 20-fach-Autofokus-Wechselobjektiv von Fujinon ausgestattet, bietet 4-Kanal-Audio, ermöglicht Aufnahmen mit bis zu 50Mbps auf zwei Speicherkarten und hat einen externen HD-SDI „Pool Feed“-Eingang. Obendrein steht ein komplettes Zubehörprogramm von Fibre- und Multicore-Systemen für den Studioeinsatz zur Verfügung. Es ist der HD-Camcorder mit den meisten Features, die JVC je angeboten hat.

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale
  • 3 x 1/3“ 12-bit CMOS-Sensoren (1920 x 1080)
  • F12 Empfindlichkeit
  • Kompaktes Schulterdesign mit Wechselobjektiv-Option
  • 20-fach-Weitwinkelzoomobjektiv von Fujinon inkl. AF/OIS
  • Dual SDHC/SDXC Speicherkarten-Aufzeichnung (HD+HD, HD+SD, HD+Web, etc.)
  • Zahlreiche Dateiformate für native Workflows: XDCAM EX™ (.mp4), Final Cut (.mov), AS-10 (.mxf), AVCHD (.mts), H.264 (.mov)
  • Praktisch verlustfreie H.264 50Mbps-Aufnahme
  • ND-Filter mit 4 Positionen (Clear, 1/4, 1/16, 1/64)
  • 0,45-Zoll-LCOS-Sucher
  • Hochauflösender 4,3-Zoll-LCD-Monitor
  • Histogramm-Anzeige und erweiterte Fokus-Funktionen
  • „Focus Assist“-Funktion
  • 12 vom Anwender belegbare Tasten
  • Aufnahme mit variablen Frame-Raten (over-cranking, under-cranking)
  • Betrieb mit Kabelfernbedienung
  • Genlock-Eingang und Timecode-Ein-/Ausgang
  • 4-Kanal-Audiosystem
  • Externer HD/SD-SDI-Eingang für Aufnahme und Streaming (Pool Feed)
  • Komplettes Fibre- und Multicore-Studiozubehör
Fortschrittliche Kommunikationsmöglichkeiten
  • Sichere FTP-Datenübertragung vom Aufnahmeort aus
  • Kamerasteuerung und Monitoring per Tablet oder Smartphone
  • Metadaten-Editing via Netzwerk
  • Fortschrittliche Streaming- und Cloud-Services
  • Liefert zuverlässige HD-Streams ohne „Rucksack“ oder Richtfunk-Link
  • Einzelmodem (unbonded) direkt in den Camcorder einsteckbar
  • Kameraprozessor optimiert Streaming-Bandbreite
  • Fortschrittliche inhaltsrelevante Fehlerkorrektur (für bis zu 30% Paketverluste)
  • Stream- und Signalstatus im Sucher einsehbar
  • Kompatibel mit fortschrittlichen Streaming-Services, „powered by Zixi“ für die zuverlässige Übertragung von Live-Material
Modulares Design
Der GY-HM890 ist mit einem Multipin-Interface ausgestattet, das den Anschluss von verschiedenen Modulen ohne Extra-Verkabelung ermöglicht. Der KA-M790 Multicore-Studioadapter bietet ein 26-pin-Interface, das mit JVC und Sony Kabeln kompatibel ist, um die Verbindung zu einer Kamerakontrolleinheit (CCU) herzustellen. Spannungsversorgung, Kamerasteuerung, Tally und ein vollständiges HD-Signal stehen an der RM-HP790 CCU zur Verfügung. Zu den weiteren Modulen gehören der KA-F790 Fibre-Fernsteueradapter sowie das KA-AS790 ASI-Modul. In der Studiokonfiguration lässt sich der GY-HM890 einfach in den Studio-Montageadapter integrieren, einem kompakten und funktionellen Rahmen zur Aufnahme des Studio-Suchers, Teleprompters oder einer großen Optik. Bei dem VF-HP790G handelt es sich um einen hochauflösenden 8,4-Zoll-LCD-Studiosucher von JVC mit einem digitalen Kamera-Interface.

Full HD Hochleistungs 1/3“-CMOS-Sensoren
Der GY-HM890 arbeitet mit drei 1/3-Zoll-CMOS-Sensoren (2,07 Megapixel eff.), wobei jeder ein Full HD-Bild mit einer Auflösung von 1920 x 1080 liefert. Die 12-bit-Signalverarbeitung, die exzellente Empfindlichkeit von F12 (bei 50 Hz) sowie der bemerkenswerte Störspannungsabstand resultieren in höchster Präzision und überragender Farbwiedergabe mit minimalen Abbildungsfehlern. Zur Leistungssteigerung der CMOS-Sensoren wird auch die „Flash-Band Compensation“ (FBC) unterstützt.

Neu entwickeltes 20-fach-Autofokus-Zoomobjektiv von Fujinon mit manuellen Funktionen

Der GY-HM890 ist mit einen neu entwickelten 20-fach-Weitwinkelzoomobjektiv von Fujinon ausgestattet, das einen der höchsten Zoomfaktoren im Markt bietet. Um eine überlegene Leistung unter Low-Light-Bedingungen und eine hohe Lichtstärke im Telebereich zu gewährleisten, bietet das Objektiv bei Lichtstärken von F1,6 bis 3,0, einen Brennweitenumfang von 29 bis 580 mm (äquivalent 35 mm Kleinbild) inkl. Servo-Zoom sowie manuell bedienbare Fokus- und Blendenringe. Ein optischer Bildstabilisator und eine chromatische Aberration-Korrektur sind ebenfalls in diesem mit einem 1/3-Zoll-Wechselobjektiv-Bayonett-Anschluss ausgestatteten Objektiv integriert. Der eingebaute optische Bildstabilisator (OIS) hilft, ungewollte vertikale und horizontale Kamerabewegungen zu kompensieren, damit die perfekten HD-Bilder scharf und stabil bleiben. Für Nutzer, die manuelle Optiken bevorzugen, bietet JVC eine umfangreiche Palette von Fujinon und Canon Objektiven an, die für diesen Camcorder geeignet sind.

Außerordentliche Empfindlichkeit, LoLux™ Funktion
Der GY-HM890 produziert hervorragende Bilder unter den verschiedensten Lichtbedingungen. Die Minimalbeleuchtung beträgt weniger als 1 Lux, nämlich 0,15 Lux (typisch)*. Die JVC exklusive LoLux-Funktion ermöglicht es, unter schwierigen Lichtbedingungen zu drehen. Die LoLux-Funktion kann auf eine anwenderspezifische Taste gelegt und über das Menü so konfiguriert werden, dass dort +30 dB oder +36 dB abrufbar sind. Ein komfortabler Verstärkungsschalter bietet voreingestellte Werte von -6 dB, 0 dB und +9 dB. Die Schalterstellungen lassen sich verschiedenen Verstärkungswerten von -6 dB bis +24 dB zuordnen. Ferner steht der ALC-Modus für Verstärkungen von +6 dB bis +24 dB zur Verfügung. Die Standard-Empfindlichkeit des GY-HM890 wird mit F12@2.000 Lux gemessen.

*(1920 x 1080 Modus, F1,6, LoLux-Modus, 1/30 oder 1/25 Shutter)

Revolutionäre FALCONBRID™ Dual-Codec Bildverarbeitungs-Engine

FALCONBRID™ ist JVCs High-Speed-Prozessor für anspruchsvolle Video-Anwendungen. Mit seiner enormen Rechenleistung auf einem einzigen Chip verarbeitet die integrierte FALCONBRID™ Engine große Datenmengen mit außerordentlicher Geschwindigkeit. In Kombination mit dieser Technologie plus 2D-DNR-Processing und einem Kompensationsschaltkreis für einen erweiterten Dynamikumfang konnte die überlegene Bildqualität realisiert werden. Der GY-HM890 arbeitet mit einem Dual-Codec FALCONBRID™ Prozessor, der es erlaubt, Full HD auf der Speicherkarte aufzuzeichnen und gleichzeitig Live-Video ins Internet zu streamen. Der Camcorder kann auch auf zwei Speicherkarten mit zwei verschiedenen Auflösungen aufnehmen – eine in Full HD und eine in SD oder einer geringeren webfreundlichen Auflösung. Je nach Verbindungsgeschwindigkeit lässt sich eine kleinere Datei oft schneller als in Echtzeit übertragen, um sie an Internetseiten oder Filesharing-Dienste zu liefern.

MPEG-2- und AVCHD-Aufnahme
Der GY-HM890 unterstützt sowohl das populäre, vielfach von Broadcastern verwendete MPEG-2 Long GOP 35/25/19Mbps Format, als auch das hocheffiziente AVCHD-Format, das mit den meisten kostengünstigen Schnittsystemen kompatibel ist. Dies bedeutet, dass professionelle Nutzer aufgrund der vielfältigen Workflows enorm flexibel in den verschiedensten Produktionsstandards arbeiten können. Dank des revolutionären Dual Codes erlaubt der GY-HM890 auch die gleichzeitige HD/SD- oder HD/proxy-Aufnahme. Darüber hinaus wird das MPEG-4/AVC H.264 1,2Mbps SD-Aufnahmeformat unterstützt.

Ultra- und Extreme-High-Quality-Aufnahmemodus

Der GY-HM890 bietet ferner einen H.264 Extreme-High-Quality (XHQ) 50Mbps-Aufnahmemodus mit nahezu verlustfreier Kompression an - selbst für die Aufnahme von sich schnell bewegenden Objekten. Die MPEG-4 AVC/H.264-Kompression ist etwa doppelt so effizient wie die von MPEG-2. Ihre überlegene
„Motion Prediction“ gewährleistet flüssige und detailreiche Bilder praktisch ohne „Block Noise“ in Szenen mit schnellen Bewegungen. Der XHQ-Modus kann für 1920 x 1080 Aufnahmen mit 50p, 50i, 30p und 24p eingesetzt werden. Darüber hinaus unterstützt der GY-HM890 den H.264 Ultra-High-Quality (UHQ) 35Mbps-Aufnahmemodus, der ebenfalls eine überragende Bildqualität, jedoch mit kleineren Dateien liefert.

Vielfältige Dateiformate für den nativen Workflow
In HD- oder SD-Auflösung aufgenommenes Material lässt sich direkt im „Ready-to-Edit“ QuickTime™ MOV Format, dem nativen Format für Apple's Final Cut Pro™, aufzeichnen. Die Aufnahme in einem nativen Format gewährleistet, dass das Material bereits im Augenblick der Aufnahme für die Nachbearbeitung zur Verfügung steht. Damit ist ein effizienterer Workflow sichergestellt und es entsteht kein Verlust an Bildqualität. Für die direkte Schnittbearbeitung mit anderen führenden NLE-Systemen, wie z. B. Avid Media Composer, Adobe Premiere und Grass Valley Edius Pro, kann die Aufnahme auch im XDCAM EX™ kompatiblen MP4-Format erfolgen, um auch hier einen reibungslosen nativen Workflow zu erzielen.

*H.264 SD MOV Dateien können mit Grass Valley Edius Pro Schnittsystem verarbeitet werden

Unterstützung von MXF-Dateien mit umfangreichen Metadaten

Ein hocheffizienter, auf Dateien beruhender Workflow ist für jede moderne Nachrichtenorganisation unverzichtbar. Um die Interoperabilität mit den meisten Broadcast-Produktionssystemen sicherzustellen, hat JVC zusammen mit der “Advanced Media Workflow Association“ (AMWA) an der „AS-10: MXF for Production“ gearbeitet, um ein Dateiformat für einen „End-toEnd“-News-Produktions-Workflow zu etablieren. MXF-Dateien beinhalten umfangreiche, beschreibende Metadaten, die vor, während oder nach dem Dreh eingefügt werden können. Das AS-10 MXF-Format basiert auf SMPTE RDD 9, der MXF-Interoperabilitätsspezifikation von Sony MPEG Long GOP Produkten (XDCAM HD).

Doppelter SDHC/SDXC-Speicherkartenschacht für maximale Flexibilität
Die Dual SDHC/SDXC-Speicherkarten-Slots machen den GY-HM890 zu einem überaus vielseitigen Camcorder, der Vorteile wie parallele Aufnahmen und das „Relay-Recording“ mit kostengünstigen und zuverlässigen Speichermedien beherrscht. Im „Relay“-Aufzeichnungsmodus können Sie nahtlos, d. h. ohne Unterbrechung auf mehreren Speicherkarten aufzeichnen. Wenn eine Speicherkarte voll ist, schaltet der Camcorder unterbrechungsfrei und automatisch auf die andere Karte um. Da also die Umschaltung „heiß“ erfolgen kann, besteht praktisch in keinem Modus eine Begrenzung der Aufnahmedauer, selbst bei Verwendung von Karten mit geringerer Speicherkapazität.

Es ist sogar möglich, die Schnittbearbeitung bereits mit der einen Karte zu beginnen, während noch die Aufzeichnung auf die andere Karte läuft. Mit der Simultanaufnahme-Funktion lassen sich während der Aufnahme und ohne zusätzliches Equipment ganz einfach Backups oder Duplikate erstellen – sei es als Kundenkopie oder Sicherheitskopie. Wenn die Recording-Taste betätigt wird, um die Aufnahme zu unterbrechen oder wieder zu starten, kann die andere Karte für ein fortlaufendes Backup genutzt werden, auch wenn die Pausen-Funktion aktiviert ist.

SDHC/SDXC-Medien bieten die beste Kombination aus Preis, Verfügbarkeit, Speicherkapazität, Zuverlässigkeit und Übertragungsgeschwindigkeit. Da sie keine beweglichen Teile, Stifte oder andere Extrusionen haben, sind SDHC/SDXC-Speicherkarten sowohl besonders haltbar als auch zuverlässig und sie weisen gegenüber Band-Medien ein besseres Kosten-pro-Minute-Verhältnis auf.

* Bei der simultanen Backup-Aufnahme in HD wird die Duplikat-Datei in dem selben Format und der selben Bitrate wie das Original aufgezeichnet. Eine Backup-Aufnahme im AVCHD-Modus ist nicht möglich.

Netzwerk-Konnektivität für erweiterte Funktionen

Der GY-HM890 ist mit einem USB 2.0 Host-Anschluss ausgestattet, der für einen (optionalen) kabelgebundenen oder kabellosen (Wi-Fi) Netzwerkadapter oder einen Breitband 3G/4G USB-Stick geeignet ist. Für die Verbindung zu einem LAN, WLAN oder das Internet stehen verschiedene kabellose Kommunikationsfunktionen zur Verfügung:
  • Kabellose Fernbedienung (mit Remote Viewing) via Smartphone, Tablet oder PC
  • Import und Bearbeitung von Metadaten
  • Sicheres FTP-Daten-Upload (Clip)
  • Einfaches Streaming (UDP oder TCP) an einzelne IP-Adresse
  • Erweitertes Streaming mit ARQ/FEC an Cloud oder physikalischen Server
Kabellose Fernbedienung
Ein integriertes Web-Interface ermöglicht das Remote Viewing von Kamerabildern und die kabellose Fernbedienung via Smartphone, Tablet oder PC. Zu den umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten des Camcorders gehören:
  • Full Auto (Ein/Aus)
  • AE-Pegel (Setting)
  • Blende (manuell/auto)
  • Verstärkung (ALC, dB Setting, LoLux)
  • Shutter (OFF, manuell Setting, EEI)
  • Weißabgleich (Preset, A, B, FAW)
  • White paint
  • Zoom (mit Fujinon 20-fach)
  • Fokus (auto, manuell, Setting) (mit Fujinon 20-fach)
  • Focus Assist
  • Optischer Bildstabilisator
  • LoLux
  • Zebra
  • Clip Review
  • AE Lock
  • Marker
  • Div. Kameramenüs
Gleichzeitiges Live-Viewing und Fernsteuerung ermöglicht schnelle Bildkorrekturen und Zoom In/Out-Kontrollen (bei Verwendung des 20-fach Fujinon Objektivs). Zoom-Voreinstellungen lassen sich auch mittels Web-Browser ferngesteuert hinterlegen und löschen. Aufnahme und Live-Streaming können ebenfalls per Fernsteuerung getriggert werden.

Sicheres File Transfer Protocol (FTP) integriert
FTP ist das Standard-Protokoll, welches zur Übertragung von aufgenommenen Clips vom Camcorder zu einem entfernten File-Server oder einer Cloud verwendet wird. Einstellungen für bis zu vier FTP-Server werden im Camcorder gespeichert. Jeder Videoclip kann einzeln oder im Batch-Modus verschickt werden. Die Übertragungszeit ist abhängig von der Verbindungsgeschwindigkeit zum Netzwerk oder Internet sowie von der Größe der zu übertragenden Datei(en). Beispielsweise benötigt die Übertragung eines mit 720p/19Mbps aufgenommenen 30-Sekunden-HD-Clips ca. 2 Minuten bei Verwendung einer 4G-Verbindung und einer durchschnittlichen Uploadgeschwindigkeit von 5Mbps. Ist der Clip im „webfreundlichen“ Proxi-Modus aufgezeichnet, erfolgt die Übertragung in nur wenigen Sekunden.

Um für die Übertragung kleinere Dateien zu erhalten, lassen sich unerwünschte Passagen mit der einfachen, kamerainternen Schnittfunktion entfernen. Die FTP-Übertragung kann im Hintergrund erfolgen, so dass der Anwender ungestört und ohne Unterbrechung weiterarbeiten kann. Sichere FTP-Übertragungen unter Verwendung von SFTP- oder FTPS-Protokollen sind ebenfalls möglich.

Dateien mit umfangreichen, beschreibenden Metadaten (Watermarking)

Wenn der GY-HM890 Live-Material aufzeichnet, werden für News-Produktionen zu den Dateien optimierte Metadaten hinzugefügt und durch den gesamten Bearbeitungsprozess mitgenommen – von NLEs bis zu Playout-Servern. Die Metadaten beinhalten TITLE (Titel - 2 Datenfelder), CREATOR (Autor) und DESCRIPTION (Beschreibung – bis zu 2.047 Zeichen) sowie Datum, Zeit und Ort vom kamerainternen GPS-Receiver.

Metadaten importieren
Eine Metadaten-Datei (XML-Format) kann von einem entfernten FTP-Server heruntergeladen und im GY-HM890 gespeichert werden, um sie zusammen mit dem Videoclip im MXF-Format aufzuzeichnen. Sind die Metadaten einmal im Camcorder gespeichert, können sie den MXF-Videoclips hinzugefügt werden und bleiben mit dem Videoclip durch die Postproduktion, das Playout und die Archivierung hindurch verknüpft.

Metadaten hinzufügen
Neben dem Downloaden, lassen sich Metadaten vor Ort mittels eines Smartphones, Tablet oder PC über das kamerainterne Web-Interface hinzufügen. Auch hierbei nimmt der Camcorder die Informationen zusammen mit den MXF-Videoclips auf.

Metadaten editieren
Metadaten vorhandener Clips lassen sich mittels Smartphone, Tablet oder PC editieren. Mit Hilfe eines Web-Browsers werden die auf der Speicherkarte abgelegten Clips mit Thumbnails im „Clip Metadata“-Bildschirm aufgelistet. Die Metadaten der Clips können editiert und auf die jeweiligen im Camcorder abgespeicherten Clips zurückgeschrieben werden.

Fortschrittliche Streaming-Technologie
Wenn der GY-HM890 mit einem Hochgeschwindigkeits-Breitbandmodem ausgestattet ist, haben ENG-Teams nun eine praktische und kostengünstige Möglichkeit, ihre Live-Berichte direkt vom Einsatzort ohne Richtfunk oder Satelliten-Ü-Wagen anzuliefern. Der Dual-Codec des Camcorders erlaubt gleichzeitig eine Live-Übertragung (Streaming) und die HD-Aufzeichnung auf einer Speicherkarte. Unabhängig vom Aufnahmemodus ist die Übertragung mit selbst gewählten Auflösungen und Bitraten möglich. Der GY-HM890 bietet eine Reihe von Streaming-Optionen, vom einfachen „Point-to-Point“- bis zum Cloud-Streaming mit hochentwickelter Fehlerkorrektur.

Einfaches Streaming
Der GY-HM890 liefert einen (Transport-)Datenstrom mit TCP- oder UDP-Protokoll an einen Decoder oder Computer mit einer festen IP-Adresse in der Empfangsstation. Die Latenzzeit ist minimal (üblicherweise ca. 2 Sekunden bei UDP-Übertragung). Die Bildqualität ist abhängig von der gewählten Geschwindigkeit bzw. Modus. Bei einer guten GSM-, Wi-Fi- oder Kabelverbindung ist eine Fehlerkorrektur ggf. nicht erforderlich, so dass dies die einfachste und kostengünstigste Streaming-Lösung darstellt. Bei Verwendung des „Real-time Transport“ (RTP) oder „Real-time Streaming“-Protokolls (RTSP) können die Streams auch aus der Kamera „gezogen“ werden.

Erweitertes Streaming mit ARQ und Vorwärts-Fehlerkorrektur
JVCs fortschrittliche Streaming-Technologie (powered by Zixi) arbeitet mit inhaltsrelevanten Fehlerkorrektur-Algorithmen, um Paketverluste, wie sie bei mobilen Internetverbindungen häufig auftreten, zu kompensieren. In diesem Modus führt der Decoder eine dynamische Beurteilung der Linkkapazität (Link-Monitoring) durch und veranlasst den Camcorder die Bandbreite anzupassen und – falls erforderlich – Pakete nochmals zu übertragen. Die fortschrittliche Fehlerkorrektur ist in der Lage, bis zu 30% Paketverluste auszugleichen und somit einen stabilen Datenstrom auch unter widrigen Umständen sicherzustellen. Dafür wird ein Zixi-kompatibler Decoder oder Server auf der Empfängerseite benötigt.

Kompakter Schulter-Formfaktor

Mit einem Gewicht von nur ca. 4,8 kg inkl. Objektiv, Sucher, Mikrofon und Batterie liegt der GY-HM890 bequem auf der rechten Schulter und ermöglicht so stabile und ruhige Aufnahmen. Im Gegensatz zu manchen überdimensionierten Handheld-Kameras wird der GY-HM890 wie bei größeren Kameras gleichsam zu einem Teil des Filmers, jedoch ohne die damit verbundene Belastung. Das Design des Handgriffs gewährleistet eine bessere Balance beim Tragen und erleichtert die Bedienung mit Handschuhen bei kaltem Wetter.

Hochauflösender LCOS-Sucher
Der GY-HM890 ist mit einem hochauflösenden 4,3-Zoll (852 x 480 x 3) LCOS (Liquid Crystal On Silicon) Sucher ausgestattet. Sein natives 16:9-Bild ist schärfer, detailreicher und weist eine höhere Vertikalauflösung und bessere RGB-Farbtrennung auf, als konventionelle LCD-Sucher. Das robuste und verstärkte Gehäuse aus Druckguss-Aluminium und die LED-Lichtquelle gewährleisten jahrelangen störungsfreien Betrieb. „Safe Area“-Anzeigen stehen für gängige Bildseitenverhältnisse zur Verfügung, einschließlich 2,35:1. Im Aufnahmemodus werden die Audiopegel, Batterie-Restkapazität (bei Verwendung von Digital-Batterien) sowie die geschätzte Restkapazität jeder Speicherkarte im Sucher eingeblendet. Die Zebra-Funktion bietet 2 Muster (wählbar).

4,3-Zoll großes, ausklappbares LCD-Panel
In Ergänzung zu dem hochauflösenden Sucher gibt es einen großen, ausklappbaren LCD-Monitor, der für die Aufnahme und Wiedergabe, das Clip-Management und die Menübedienung verwendbar ist. Der 4,3-Zoll große WVGA (800 x 480 Pixel) LCD-Bildschirm hat ein Bildseitenverhältnis von 16:9 und bietet eine Vielzahl von Monitoring- und Setup-Anzeigen. Sein spezielles Design sorgt dafür, dass Oberflächenreflektionen und -spiegelungen reduziert werden, um bei Außenaufnahmen ein klares, gut sichtbares und helles Bild zu liefern. Die Menüpunkte lassen sind mit den komfortablen Kreuzcursor einfach anwählen.

Die Kreuzcursortasten machen die Navigation durch das Menü zum Kinderspiel. Das Interface ist mit Auf/Ab- und Links/Rechts-Tasten auf einer Steuerscheibe sehr intuitiv zu bedienen. Die Auswahl erfolgt durch Drücken der zentralen Set-Taste. Im Kameramodus wird die Steuerscheibe durch eine blaue LED-Lampe konturiert. Im Medien-Wiedergabe-/-Management-Modus wechselt die Farbe auf Grün.

Darüber hinaus bestehen umfangreiche Bildanpassungsmöglichkeiten. Durch den übergroßen Bildschirm kann der Anwender die Veränderungen des Bildes im Augenblick der Einstellung sofort sehen. Zu den am häufigsten verwendeten Einstellungen zählen Skin Tone Detail, Color Matrix, Gamma, Knee, Black Toe, Compress, Stretch, Detail, Safety Zone und andere. Die individuellen Anwendereinstellungen werden auf einer SDHC-Karte gespeichert und lassen sich auf jeden GY-HM850 oder GY-HM890 Camcorder zurückspielen.

Integrierte Clip-Sichtungs- und -Management-Funktionen
Wenn der Camcorder in den Wiedergabemodus geschaltet wird, erscheint der Clip-Viewer im großen LCD-Monitor und Sucher (dieses Signal kann auch über den HD/SD-SDI-Anschluss ausgegeben werden). Die Clips lasse sich mittels Timecode und den vom Anwender festgelegten Dateinamen mit numerischen Schritten identifizieren.

Ferner werden detaillierte Informationen zu jedem Clip angezeigt, einschließlich Aufnahmeformat, Auflösung, Timecode Start/Stop, User Bits sowie Herstellungsdatum und -zeit. Die Clips können gegen unbeabsichtigtes Löschen geschützt und – falls nicht mehr benötigt – auch gelöscht werden. Beschädigte Clips (z. B. durch unsachgemäßes Auswerfen) lassen sich mit der „Restore File“-Function reparieren. Obwohl keinerlei besondere Formatierung nötig ist, können die Speicherkarten im Camcorder auf den Leer-Status zurückgesetzt werden, selbst wenn gerade auf der anderen Karte aufgezeichnet wird.

Die „Quick Review“-Funktion steht während des Aufnahmepause-Modus’ zur Verfügung und erlaubt dem Anwender, die letzten oder ersten 5 Sekunden jedes Clips oder den gesamten Clip zu sichten. Nach der Wiedergabe wird das letzte Bild so lange (als Standbild) angezeigt, bis das Menü wieder aktiviert wird. Wenn während des „Quick Reviews“ die Aufnahmetaste gedrückt wird, stoppt die Wiedergabe und die Aufnahme startet sofort.

Spotbelichtungsmesser
Beim Filmen von sehr kontrastreichen Szenen erweist sich der Spotbelichtungsmesser als sehr hilfreich, da der Anwender damit den Dynamikumfang eines Bildes auf dem LCD/VF überprüfen und die Belichtung eines Objektes in der Einstellung justieren kann. Es gibt 4 Modi der Spotbelichtungsmessung: „Max/Min“, „Max“, „Min“ und „Manual“. Bei der Einstellung „Max/Min“ werden die höchsten und niedrigsten Pegel eines Bildes mit Farbmarkern (rot = höchster / weiß = niedrigster) sowie der Videopegel (vor Knee & Gamma) identifiziert. Die gleichen Werte können individuell mit den „Max“- und „Min“-Einstellungen abgerufen werden. „Manual“ erlaubt es dem Anwender, den zu überwachenden Bildausschnitt zu bestimmen. Beispielsweise wenn man in einer Szene mit wechselnder Beleuchtung das Gesicht einer bestimmten Person messen und entsprechend belichten möchte. Wenn sich die Szene ändert, kann die Belichtung exakt dem ausgewählten Bildbereich angepasst werden.

4-Kanal-Audiosystem
Der GY-HM890 ist mit zwei, zwischen Mikrofon- (mit Phantomspannungsversorgung) und Line-Eingang umschaltbaren XLR-Audioeingängen plus Stereo-AUX-Eingängen ausgestattet. Die Audiosignale jeder dieser Eingänge können einem unabhängigen Kanal zugeordnet werden, um einen Kommentar oder Bericht vor Ort hinzuzufügen. Flexible Schaltungen und Zuordnungen der Kanäle ermöglichen es, sowohl Mikrofon- als auch Line-Quellen (wie etwa Funkempfänger) anzuschließen. Phantomspannung steht an jedem XLR-Anschluss separat zur Verfügung. Die Audiopegel lassen sich automatisch oder manuell regeln, wobei Audiopegelanzeigen im Sucher und LCD-Monitor die Überwachung vereinfachen.

Patentierte „FOCUS ASSIST”-Funktion
Bei HD-Signalen ist es schwierig, die Schärfe genau zu treffen. Die „Focus Assist”-Funktion von JVC macht die Schärfeeinstellung zu einer schnellen, einfachen und präzisen Angelegenheit. Wenn „Focus Assist” aktiviert ist, wechselt das Sucherbild in schwarz/weiß und alle Objekte, die auf der Schärfeebene liegen erhalten eine farbige Umrandung. „Focus Assist” steht sowohl im Sucher als auch im LCD-Monitor zur Verfügung. Sie kann durch Drücken des entsprechenden Knopfes im Bedienfeld aktiviert oder dem RETURN-Knopf des Objektivs zugeordnet werden.

Paralleler HD/SD-SDI, HDMI-Ausgang
Für Broadcast-Anwendungen oder das Monitoring stellt der GY-HM890 ein unkomprimiertes 4:2:2 Full-HD- oder ein abwärtskonvertiertes SD-Signal am HD/SD-SDI-Anschluss zur Verfügung. Am HDMI-Ausgang liegt das gleiche Signal wie am HD-SDI-Anschluss an, was vor allem für Monitoring-Zwecke beim Dreh eines Live-Events praktisch ist. Der HDMI-Ausgang kann auf RGB-Modus umgeschaltet werden, wenn das Monitoring per Computer erfolgt. Das Signal kann entweder von der Kamera oder dem Wiedergabespeicher kommen. Ist es abwärtskonvertiert, entspricht es, je nach gewähltem HD-Modus, entweder der PAL- oder NTSC-Videonorm: 60Hz (23,98p, 29,97p, 59,94p/i) = NTSC, 50Hz (25p, 50p/i) = PAL. Wenn 23,98p-Modi angewählt sind, beinhaltet das Signal Varicam™ Flags (nur 720p24-Modus), um die Nachbearbeitung zu erleichtern. Das HD/SD-SDI-Ausgangssignal liegt an einem BNC-Anschluss an und enthält unkomprimiertes Embedded-Audio. Ferner besteht die Möglichkeit, die Menüs und den Clip-Viewer über den HD/SD-SDI-Ausgang auszugeben.

HD/SD-SDI-Eingang (Digital Pool Feed)
Dank des HD/SD-SDI-Pool-Feed-Eingangs können digitale Audio- und Videosignale von einer anderen Kamera oder SDI-Quelle vom GY-HM890 aufgezeichnet oder gestreamt werden. Dies ist besonders bei Pressekonferenzen oder ähnlichen Veranstaltungen nützlich, wo die Anzahl der erlaubten Kameras begrenzt ist. Bei der Aufnahme des am SDI-Eingang anliegenden Signals sind die analogen Audioeingänge deaktiviert.

Genlock-Eingang und Timecode In/Out
Für Multikamera-Produktionen bietet der GY-HM890 einen Genlock-Eingang und Timecode-Ein-/Ausgänge. Timecodes lassen sich im Menü des GY-HM890 voreinstellen oder von einem externen Timecode-Generator einlesen, was vor allem bei Anwendungen praktisch ist, wo eine isolierte Kamera zum Einsatz kommt. Der GY-HM890 kann auch als Master-Timecode-Generator fungieren, der den Timecode zur Synchronisation anderer Kameras oder Audiorecorder liefert. Bei Verwendung des KA-F790 Fiber-Transceivers kann der externe Timecode vom Master-Generator der Basisstation kommen und steht am Timecode-Ausgang des Camcorders sowie für ISO-Aufnahmen auf SDHC-Speicherkarten zur Verfügung.

VF-HP790 LCD-Studiosucher

Beim VF-HP790 handelt es sich um einen für den GY-HM890 geeigneten, 8,4-Zoll großen XGA (1024x768 Pixels) LCD-Studiosucher. Er ist auf den Studio-Montageadapter KA-790 zu befestigen und mit einer großen Tally-Anzeige sowie einer Bildschirmhaube ausgestattet. Sein volldigitales Interface liefert alle Anzeigen des Kamerasuchers: Safety Marker, Focus Assist, Power und Clip-Management. Der VF-HP790 hat ferner einen HDSDI-Eingang, um ein externes Signal überwachen zu können.

KA-M790 Multicore-Studioadapter
Der KA-M790 ist eine kleine, kompakte Interface-Einheit für den Studio/EFP-Betrieb.

Pre Rec (Retro Cache) Startmodus
Wie oft haben Sie schon den entscheidenden Moment verpasst, weil Sie den Aufnahmeknopf nicht rechtzeitig gedrückt haben? Im „Pre Rec“-Startmodus schreibt der GY-HM890 permanent bis zu 10 Sekunden in den Cache-Speicher. Beim Drücken der Starttaste wird dann das Live-Signal an die im Cache gespeicherte Aufnahme angefügt, so dass Sie genügend Vorlauf für Ihre Aufnahme bekommen. Dieses Feature ist von unschätzbarem Wert bei plötzlichen Ereignissen, da mit einem herkömmlichen Camcorder schon alles vorbei wäre, bevor er die Aufnahme überhaupt gestartet hätte.

Intervall (Timelapse) Aufnahme
Dieses Feature ermöglicht es, Einzelbilder in voreingestellten Intervallen aufzuzeichnen. Dies bietet sich an zur Aufnahme von sich langsam bewegenden Szenen, wie z. B. Sonnenuntergänge, Bauverläufe etc. oder für Zeitrafferaufnahmen vom Wachsen einer Pflanze.

Aufnahme mit variablen Frame-Raten (Over Crank, Under Crank)
Aufnahmen mit variablen Frame-Raten ermöglichen wundervolle Zeitlupen- und „Quick-Motion“-Effekte, wie „Over Crank“ und „Under Crank“. Durch die Verwendung von verschiedenen Frame-Raten bei der Aufnahme und Wiedergabe, werden Videos, die in Normalgeschwindigkeit aufgenommen wurden, flüssiger wiedergegeben, als solche, die mit geringerer oder höherer Geschwindigkeit wiedergegeben werden.

Geeignet für zwei verschiedene Typen von Kabelfernbedienungen

Neben dem Original JVC 6-pin- Fernbedienungsanschluss ist der GY-HM890 auch noch mit einem 2,5-mm-Stereo-Fernbedienungsanschluss ausgestattet, um den Camcorder fernzusteuern. Über diese Buchse können auch LANC (Control-L) kompatible Geräte angeschlossen werden.

JVC ProHD Clipmanager

Der ProHD Clipmanager (für Mac und Windows) macht das Management von MP4-Clips der GY-HM890-Speicherkarten zum Kinderspiel. Mit ein paar Mausklicks lassen sich die Clips kopieren, verschieben, löschen und deren Inhalte überprüfen sowie die Metadaten der Clips ansehen und editieren. Eine Thumbnail-Ansicht der Clips im aktuellen Ordner zeigt deren Inhalt auf einen Blick. Mit dem Viewer kann der gesamte Clip gesichtet und auch das als Thumbnail genutzte Index-Bild geändert werden. Um die Clips besser verwalten zu können, lassen sich die Ordner organisieren und die Restkapazität der Speicherkarte überprüfen. Die neueste Version des ProHD Clipmanagers bietet eine noch höhere Kompatibilität mit NLE-Systemen, da er MP4-Files in M2T-Dateien, die von vielen NLE-Systemen unterstützt werden, konvertieren kann.

ProHD Log und Transfer Plug-in
Mit dem „ProHD Log“- und „Transfer“-Plug-in für Final Cut Pro™ von Apple können MP4-Dateien, die mit dem GY-HM890 aufgenommen wurden, in den Clip-Bereich verschoben werden. Ist das Plug-in installiert, können die Thumbnails von MP4-Dateien auf einer Speicherkarte vom Final Cut Pro™ „Log“- und „Transfer“-Bildschirm gesichtet werden. Um einen Clip in das QuickTime™-Format zu konvertieren, ziehen Sie einfach per Drag & Drop den Thumbnail in den Clip-Bereich – fertig.

XDCAM EX™ ist ein Warenzeichen der Sony Corporation

General

Power:

DC 12V (10.5V-17V)

Power consumption:

Approx. 28W (Camera body with provided lens and LCD/VF ON, single recording mode, default settings)

Mass:

Approx. 4.0kg (8.9lbs.) (without battery)
Approx. 4.8kg (10.6 lbs.) (including battery)

Operating temperature:

0˚C to 40˚C (32˚F to 104˚F)

Operating humidity:

35% to 80%

Storage temperature:

-20˚C to 50˚C (14˚F to 122˚F)

Storage humidity:

Under 85%

Camera

Image sensor:

1/3” 2.2M pixels progressive scan 3CMOS

Synchronizing system:

Internal/external synchronization

Stabilizer:

Optical image stabilizer

Lens:

Fujinon F1.6-3.0, 20x (interchangeable) f=4.1-82mm (35mm conversion:29 to 580mm)

Shutter speed:

1/4 to 1/10000

Filter diameter:

72mm

Gain:

-6dB, -3dB, 0dB, 3dB, 6dB, 9dB, 12dB, 15dB, 18dB, 21dB, 24dB, Lolux (30dB, 36dB), ALC

ND filter:

Clear, 1/4, 1/16, 1/64

LCD display:

4.3” 1.15M pixels

Viewfinder:

0.45” 1.22M pixels

Video/Audio Recording


Recording media:

2x SDHC/SDXC memory card Class 4/6/10 (Class4 for AVCHD and H.264 SD/Web only)

Video recording:

Video codec: MPEG-2 Long GOP (HD), AVCHD progressive, H.264

File format:

MOV (HD/SD/WEB), MP4 (XDCAM EX),
MTS (AVCHD progressive), MXF

NTSC Recording mode:

MPEG-2 Long GOP
NTSC setting: HQ mode: 1920 x 1080/59.94i, 29.97p, 23.98p,
1440 x 1080/59.94i, 1280 x 720/59.94p,
29.97p, 23.98p
SP mode: 1440 x 1080/59.94i, 1280 x 720/59.94p

PAL recording mode:

HQ mode: 1920 x 1080/50i, 25p, 1440 x 1080/50i
SP mode: 1440 x 1080/50i, 1280 x 720/50p

AVCHD

NTSC setting:
Progressive mode (Max 28Mbps): 1920 x 1080/59.94p
HQ mode (24Mbps): 1920 x 1080/59.94i
SP mode (17Mbps): 1920 x 1080/59.94i
LP mode (9Mbps): 1440 x 1080/59.94i
EP mode (5Mbps): 1440 x 1080/59.94i
PAL setting:
Progressive mode (Max 28Mbps): 1920 x 1080/50p
HQ mode (24Mbps): 1920 x 1080/50i
SP mode (17Mbps): 1920 x 1080/50i
LP mode (9Mbps): 1440 x 1080/50i
EP mode (5Mbps): 1440 x 1080/50i

HD (H.264)

NTSC setting: XHQ mode: 1920 x 1080/59.94p, 59.94i, 29.97p, 23.98p (50Mbps)
UHQ mode: 1920 x 1080/59.94i, 29.97p, 23.98p (35Mbps)
PAL setting: UHQ mode: 1920 x 1080/50p, 50i, 25p (50Mbps), 1920 x 1080/50i, 25p (35Mbps)

SD (H.264)

NTSC setting: 720 x 480/59.94i (GY-HM850U/HM890U only)
PAL setting: 720 x 576/50i (GY-HM850E/HM890E only)

Web (H.264)

NTSC setting: HQ mode (3Mbps): 960 x 540/29.97p, 23.98p
LP mode (1.2Mbps): 480 x 270/29.97p, 23.98p
PAL setting: HQ mode (3Mbps): 960 x 540/25p
LP mode (1.2Mbps): 480 x 270/25p

Audio recording

LPCM 2ch/4ch, 48kHz/16-bit (MPEG-2 Long GOP/H.264), AC3 2ch (AVCHD), μ-law 2ch (Web)

Interface


Video input:

SDI input (BNC x1) (GY-HM890 only)

Video output:

Composite output (BNC x 1), 3G SDI output (BNC x 1), HDMI output x 1

Audio input:

XLR 3-pin x 2, (MIC,+48V, LINE)/φ3.5mm stereo mini jack x 1

Audio output:

RCA x 2

Headphone:

φ3.5mm mini jack x 2

Genlock input:

BNC x 1

Time code input/output:

BNC x each 1

Remote:

DIN 6-pin x 1/φ2.5mm mini jack x 1

USB:

HOST x 1 (Network connection)/DEVICE x 1 (Mass storage)

DC input:

XLR 4-pin x1

Provided Accessories

Microphone x 1

Description

Mit JVCs GY-HM890 sind Sie der Erste auf Sendung und der Erste online. Dieser hochentwickelte 3-CMOS-Camcorder liefert perfekte HD-Bilder, verfügt über einen „Solid State“-Speicher und streamt gleichzeitig via Wi-Fi oder einen Plug-In-GSM-Adapter. Der Camcorder ist mit einem 20-fach-Autofokus-Wechselobjektiv von Fujinon ausgestattet, bietet 4-Kanal-Audio, ermöglicht Aufnahmen mit bis zu 50Mbps auf zwei Speicherkarten und hat einen externen HD-SDI „Pool Feed“-Eingang. Obendrein steht ein komplettes Zubehörprogramm von Fibre- und Multicore-Systemen für den Studioeinsatz zur Verfügung. Es ist der HD-Camcorder mit den meisten Features, die JVC je angeboten hat.

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale
  • 3 x 1/3“ 12-bit CMOS-Sensoren (1920 x 1080)
  • F12 Empfindlichkeit
  • Kompaktes Schulterdesign mit Wechselobjektiv-Option
  • 20-fach-Weitwinkelzoomobjektiv von Fujinon inkl. AF/OIS
  • Dual SDHC/SDXC Speicherkarten-Aufzeichnung (HD+HD, HD+SD, HD+Web, etc.)
  • Zahlreiche Dateiformate für native Workflows: XDCAM EX™ (.mp4), Final Cut (.mov), AS-10 (.mxf), AVCHD (.mts), H.264 (.mov)
  • Praktisch verlustfreie H.264 50Mbps-Aufnahme
  • ND-Filter mit 4 Positionen (Clear, 1/4, 1/16, 1/64)
  • 0,45-Zoll-LCOS-Sucher
  • Hochauflösender 4,3-Zoll-LCD-Monitor
  • Histogramm-Anzeige und erweiterte Fokus-Funktionen
  • „Focus Assist“-Funktion
  • 12 vom Anwender belegbare Tasten
  • Aufnahme mit variablen Frame-Raten (over-cranking, under-cranking)
  • Betrieb mit Kabelfernbedienung
  • Genlock-Eingang und Timecode-Ein-/Ausgang
  • 4-Kanal-Audiosystem
  • Externer HD/SD-SDI-Eingang für Aufnahme und Streaming (Pool Feed)
  • Komplettes Fibre- und Multicore-Studiozubehör
Fortschrittliche Kommunikationsmöglichkeiten
  • Sichere FTP-Datenübertragung vom Aufnahmeort aus
  • Kamerasteuerung und Monitoring per Tablet oder Smartphone
  • Metadaten-Editing via Netzwerk
  • Fortschrittliche Streaming- und Cloud-Services
  • Liefert zuverlässige HD-Streams ohne „Rucksack“ oder Richtfunk-Link
  • Einzelmodem (unbonded) direkt in den Camcorder einsteckbar
  • Kameraprozessor optimiert Streaming-Bandbreite
  • Fortschrittliche inhaltsrelevante Fehlerkorrektur (für bis zu 30% Paketverluste)
  • Stream- und Signalstatus im Sucher einsehbar
  • Kompatibel mit fortschrittlichen Streaming-Services, „powered by Zixi“ für die zuverlässige Übertragung von Live-Material
Modulares Design
Der GY-HM890 ist mit einem Multipin-Interface ausgestattet, das den Anschluss von verschiedenen Modulen ohne Extra-Verkabelung ermöglicht. Der KA-M790 Multicore-Studioadapter bietet ein 26-pin-Interface, das mit JVC und Sony Kabeln kompatibel ist, um die Verbindung zu einer Kamerakontrolleinheit (CCU) herzustellen. Spannungsversorgung, Kamerasteuerung, Tally und ein vollständiges HD-Signal stehen an der RM-HP790 CCU zur Verfügung. Zu den weiteren Modulen gehören der KA-F790 Fibre-Fernsteueradapter sowie das KA-AS790 ASI-Modul. In der Studiokonfiguration lässt sich der GY-HM890 einfach in den Studio-Montageadapter integrieren, einem kompakten und funktionellen Rahmen zur Aufnahme des Studio-Suchers, Teleprompters oder einer großen Optik. Bei dem VF-HP790G handelt es sich um einen hochauflösenden 8,4-Zoll-LCD-Studiosucher von JVC mit einem digitalen Kamera-Interface.

Full HD Hochleistungs 1/3“-CMOS-Sensoren
Der GY-HM890 arbeitet mit drei 1/3-Zoll-CMOS-Sensoren (2,07 Megapixel eff.), wobei jeder ein Full HD-Bild mit einer Auflösung von 1920 x 1080 liefert. Die 12-bit-Signalverarbeitung, die exzellente Empfindlichkeit von F12 (bei 50 Hz) sowie der bemerkenswerte Störspannungsabstand resultieren in höchster Präzision und überragender Farbwiedergabe mit minimalen Abbildungsfehlern. Zur Leistungssteigerung der CMOS-Sensoren wird auch die „Flash-Band Compensation“ (FBC) unterstützt.

Neu entwickeltes 20-fach-Autofokus-Zoomobjektiv von Fujinon mit manuellen Funktionen

Der GY-HM890 ist mit einen neu entwickelten 20-fach-Weitwinkelzoomobjektiv von Fujinon ausgestattet, das einen der höchsten Zoomfaktoren im Markt bietet. Um eine überlegene Leistung unter Low-Light-Bedingungen und eine hohe Lichtstärke im Telebereich zu gewährleisten, bietet das Objektiv bei Lichtstärken von F1,6 bis 3,0, einen Brennweitenumfang von 29 bis 580 mm (äquivalent 35 mm Kleinbild) inkl. Servo-Zoom sowie manuell bedienbare Fokus- und Blendenringe. Ein optischer Bildstabilisator und eine chromatische Aberration-Korrektur sind ebenfalls in diesem mit einem 1/3-Zoll-Wechselobjektiv-Bayonett-Anschluss ausgestatteten Objektiv integriert. Der eingebaute optische Bildstabilisator (OIS) hilft, ungewollte vertikale und horizontale Kamerabewegungen zu kompensieren, damit die perfekten HD-Bilder scharf und stabil bleiben. Für Nutzer, die manuelle Optiken bevorzugen, bietet JVC eine umfangreiche Palette von Fujinon und Canon Objektiven an, die für diesen Camcorder geeignet sind.

Außerordentliche Empfindlichkeit, LoLux™ Funktion
Der GY-HM890 produziert hervorragende Bilder unter den verschiedensten Lichtbedingungen. Die Minimalbeleuchtung beträgt weniger als 1 Lux, nämlich 0,15 Lux (typisch)*. Die JVC exklusive LoLux-Funktion ermöglicht es, unter schwierigen Lichtbedingungen zu drehen. Die LoLux-Funktion kann auf eine anwenderspezifische Taste gelegt und über das Menü so konfiguriert werden, dass dort +30 dB oder +36 dB abrufbar sind. Ein komfortabler Verstärkungsschalter bietet voreingestellte Werte von -6 dB, 0 dB und +9 dB. Die Schalterstellungen lassen sich verschiedenen Verstärkungswerten von -6 dB bis +24 dB zuordnen. Ferner steht der ALC-Modus für Verstärkungen von +6 dB bis +24 dB zur Verfügung. Die Standard-Empfindlichkeit des GY-HM890 wird mit F12@2.000 Lux gemessen.

*(1920 x 1080 Modus, F1,6, LoLux-Modus, 1/30 oder 1/25 Shutter)

Revolutionäre FALCONBRID™ Dual-Codec Bildverarbeitungs-Engine

FALCONBRID™ ist JVCs High-Speed-Prozessor für anspruchsvolle Video-Anwendungen. Mit seiner enormen Rechenleistung auf einem einzigen Chip verarbeitet die integrierte FALCONBRID™ Engine große Datenmengen mit außerordentlicher Geschwindigkeit. In Kombination mit dieser Technologie plus 2D-DNR-Processing und einem Kompensationsschaltkreis für einen erweiterten Dynamikumfang konnte die überlegene Bildqualität realisiert werden. Der GY-HM890 arbeitet mit einem Dual-Codec FALCONBRID™ Prozessor, der es erlaubt, Full HD auf der Speicherkarte aufzuzeichnen und gleichzeitig Live-Video ins Internet zu streamen. Der Camcorder kann auch auf zwei Speicherkarten mit zwei verschiedenen Auflösungen aufnehmen – eine in Full HD und eine in SD oder einer geringeren webfreundlichen Auflösung. Je nach Verbindungsgeschwindigkeit lässt sich eine kleinere Datei oft schneller als in Echtzeit übertragen, um sie an Internetseiten oder Filesharing-Dienste zu liefern.

MPEG-2- und AVCHD-Aufnahme
Der GY-HM890 unterstützt sowohl das populäre, vielfach von Broadcastern verwendete MPEG-2 Long GOP 35/25/19Mbps Format, als auch das hocheffiziente AVCHD-Format, das mit den meisten kostengünstigen Schnittsystemen kompatibel ist. Dies bedeutet, dass professionelle Nutzer aufgrund der vielfältigen Workflows enorm flexibel in den verschiedensten Produktionsstandards arbeiten können. Dank des revolutionären Dual Codes erlaubt der GY-HM890 auch die gleichzeitige HD/SD- oder HD/proxy-Aufnahme. Darüber hinaus wird das MPEG-4/AVC H.264 1,2Mbps SD-Aufnahmeformat unterstützt.

Ultra- und Extreme-High-Quality-Aufnahmemodus

Der GY-HM890 bietet ferner einen H.264 Extreme-High-Quality (XHQ) 50Mbps-Aufnahmemodus mit nahezu verlustfreier Kompression an - selbst für die Aufnahme von sich schnell bewegenden Objekten. Die MPEG-4 AVC/H.264-Kompression ist etwa doppelt so effizient wie die von MPEG-2. Ihre überlegene
„Motion Prediction“ gewährleistet flüssige und detailreiche Bilder praktisch ohne „Block Noise“ in Szenen mit schnellen Bewegungen. Der XHQ-Modus kann für 1920 x 1080 Aufnahmen mit 50p, 50i, 30p und 24p eingesetzt werden. Darüber hinaus unterstützt der GY-HM890 den H.264 Ultra-High-Quality (UHQ) 35Mbps-Aufnahmemodus, der ebenfalls eine überragende Bildqualität, jedoch mit kleineren Dateien liefert.

Vielfältige Dateiformate für den nativen Workflow
In HD- oder SD-Auflösung aufgenommenes Material lässt sich direkt im „Ready-to-Edit“ QuickTime™ MOV Format, dem nativen Format für Apple's Final Cut Pro™, aufzeichnen. Die Aufnahme in einem nativen Format gewährleistet, dass das Material bereits im Augenblick der Aufnahme für die Nachbearbeitung zur Verfügung steht. Damit ist ein effizienterer Workflow sichergestellt und es entsteht kein Verlust an Bildqualität. Für die direkte Schnittbearbeitung mit anderen führenden NLE-Systemen, wie z. B. Avid Media Composer, Adobe Premiere und Grass Valley Edius Pro, kann die Aufnahme auch im XDCAM EX™ kompatiblen MP4-Format erfolgen, um auch hier einen reibungslosen nativen Workflow zu erzielen.

*H.264 SD MOV Dateien können mit Grass Valley Edius Pro Schnittsystem verarbeitet werden

Unterstützung von MXF-Dateien mit umfangreichen Metadaten

Ein hocheffizienter, auf Dateien beruhender Workflow ist für jede moderne Nachrichtenorganisation unverzichtbar. Um die Interoperabilität mit den meisten Broadcast-Produktionssystemen sicherzustellen, hat JVC zusammen mit der “Advanced Media Workflow Association“ (AMWA) an der „AS-10: MXF for Production“ gearbeitet, um ein Dateiformat für einen „End-toEnd“-News-Produktions-Workflow zu etablieren. MXF-Dateien beinhalten umfangreiche, beschreibende Metadaten, die vor, während oder nach dem Dreh eingefügt werden können. Das AS-10 MXF-Format basiert auf SMPTE RDD 9, der MXF-Interoperabilitätsspezifikation von Sony MPEG Long GOP Produkten (XDCAM HD).

Doppelter SDHC/SDXC-Speicherkartenschacht für maximale Flexibilität
Die Dual SDHC/SDXC-Speicherkarten-Slots machen den GY-HM890 zu einem überaus vielseitigen Camcorder, der Vorteile wie parallele Aufnahmen und das „Relay-Recording“ mit kostengünstigen und zuverlässigen Speichermedien beherrscht. Im „Relay“-Aufzeichnungsmodus können Sie nahtlos, d. h. ohne Unterbrechung auf mehreren Speicherkarten aufzeichnen. Wenn eine Speicherkarte voll ist, schaltet der Camcorder unterbrechungsfrei und automatisch auf die andere Karte um. Da also die Umschaltung „heiß“ erfolgen kann, besteht praktisch in keinem Modus eine Begrenzung der Aufnahmedauer, selbst bei Verwendung von Karten mit geringerer Speicherkapazität.

Es ist sogar möglich, die Schnittbearbeitung bereits mit der einen Karte zu beginnen, während noch die Aufzeichnung auf die andere Karte läuft. Mit der Simultanaufnahme-Funktion lassen sich während der Aufnahme und ohne zusätzliches Equipment ganz einfach Backups oder Duplikate erstellen – sei es als Kundenkopie oder Sicherheitskopie. Wenn die Recording-Taste betätigt wird, um die Aufnahme zu unterbrechen oder wieder zu starten, kann die andere Karte für ein fortlaufendes Backup genutzt werden, auch wenn die Pausen-Funktion aktiviert ist.

SDHC/SDXC-Medien bieten die beste Kombination aus Preis, Verfügbarkeit, Speicherkapazität, Zuverlässigkeit und Übertragungsgeschwindigkeit. Da sie keine beweglichen Teile, Stifte oder andere Extrusionen haben, sind SDHC/SDXC-Speicherkarten sowohl besonders haltbar als auch zuverlässig und sie weisen gegenüber Band-Medien ein besseres Kosten-pro-Minute-Verhältnis auf.

* Bei der simultanen Backup-Aufnahme in HD wird die Duplikat-Datei in dem selben Format und der selben Bitrate wie das Original aufgezeichnet. Eine Backup-Aufnahme im AVCHD-Modus ist nicht möglich.

Netzwerk-Konnektivität für erweiterte Funktionen

Der GY-HM890 ist mit einem USB 2.0 Host-Anschluss ausgestattet, der für einen (optionalen) kabelgebundenen oder kabellosen (Wi-Fi) Netzwerkadapter oder einen Breitband 3G/4G USB-Stick geeignet ist. Für die Verbindung zu einem LAN, WLAN oder das Internet stehen verschiedene kabellose Kommunikationsfunktionen zur Verfügung:
  • Kabellose Fernbedienung (mit Remote Viewing) via Smartphone, Tablet oder PC
  • Import und Bearbeitung von Metadaten
  • Sicheres FTP-Daten-Upload (Clip)
  • Einfaches Streaming (UDP oder TCP) an einzelne IP-Adresse
  • Erweitertes Streaming mit ARQ/FEC an Cloud oder physikalischen Server
Kabellose Fernbedienung
Ein integriertes Web-Interface ermöglicht das Remote Viewing von Kamerabildern und die kabellose Fernbedienung via Smartphone, Tablet oder PC. Zu den umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten des Camcorders gehören:
  • Full Auto (Ein/Aus)
  • AE-Pegel (Setting)
  • Blende (manuell/auto)
  • Verstärkung (ALC, dB Setting, LoLux)
  • Shutter (OFF, manuell Setting, EEI)
  • Weißabgleich (Preset, A, B, FAW)
  • White paint
  • Zoom (mit Fujinon 20-fach)
  • Fokus (auto, manuell, Setting) (mit Fujinon 20-fach)
  • Focus Assist
  • Optischer Bildstabilisator
  • LoLux
  • Zebra
  • Clip Review
  • AE Lock
  • Marker
  • Div. Kameramenüs
Gleichzeitiges Live-Viewing und Fernsteuerung ermöglicht schnelle Bildkorrekturen und Zoom In/Out-Kontrollen (bei Verwendung des 20-fach Fujinon Objektivs). Zoom-Voreinstellungen lassen sich auch mittels Web-Browser ferngesteuert hinterlegen und löschen. Aufnahme und Live-Streaming können ebenfalls per Fernsteuerung getriggert werden.

Sicheres File Transfer Protocol (FTP) integriert
FTP ist das Standard-Protokoll, welches zur Übertragung von aufgenommenen Clips vom Camcorder zu einem entfernten File-Server oder einer Cloud verwendet wird. Einstellungen für bis zu vier FTP-Server werden im Camcorder gespeichert. Jeder Videoclip kann einzeln oder im Batch-Modus verschickt werden. Die Übertragungszeit ist abhängig von der Verbindungsgeschwindigkeit zum Netzwerk oder Internet sowie von der Größe der zu übertragenden Datei(en). Beispielsweise benötigt die Übertragung eines mit 720p/19Mbps aufgenommenen 30-Sekunden-HD-Clips ca. 2 Minuten bei Verwendung einer 4G-Verbindung und einer durchschnittlichen Uploadgeschwindigkeit von 5Mbps. Ist der Clip im „webfreundlichen“ Proxi-Modus aufgezeichnet, erfolgt die Übertragung in nur wenigen Sekunden.

Um für die Übertragung kleinere Dateien zu erhalten, lassen sich unerwünschte Passagen mit der einfachen, kamerainternen Schnittfunktion entfernen. Die FTP-Übertragung kann im Hintergrund erfolgen, so dass der Anwender ungestört und ohne Unterbrechung weiterarbeiten kann. Sichere FTP-Übertragungen unter Verwendung von SFTP- oder FTPS-Protokollen sind ebenfalls möglich.

Dateien mit umfangreichen, beschreibenden Metadaten (Watermarking)

Wenn der GY-HM890 Live-Material aufzeichnet, werden für News-Produktionen zu den Dateien optimierte Metadaten hinzugefügt und durch den gesamten Bearbeitungsprozess mitgenommen – von NLEs bis zu Playout-Servern. Die Metadaten beinhalten TITLE (Titel - 2 Datenfelder), CREATOR (Autor) und DESCRIPTION (Beschreibung – bis zu 2.047 Zeichen) sowie Datum, Zeit und Ort vom kamerainternen GPS-Receiver.

Metadaten importieren
Eine Metadaten-Datei (XML-Format) kann von einem entfernten FTP-Server heruntergeladen und im GY-HM890 gespeichert werden, um sie zusammen mit dem Videoclip im MXF-Format aufzuzeichnen. Sind die Metadaten einmal im Camcorder gespeichert, können sie den MXF-Videoclips hinzugefügt werden und bleiben mit dem Videoclip durch die Postproduktion, das Playout und die Archivierung hindurch verknüpft.

Metadaten hinzufügen
Neben dem Downloaden, lassen sich Metadaten vor Ort mittels eines Smartphones, Tablet oder PC über das kamerainterne Web-Interface hinzufügen. Auch hierbei nimmt der Camcorder die Informationen zusammen mit den MXF-Videoclips auf.

Metadaten editieren
Metadaten vorhandener Clips lassen sich mittels Smartphone, Tablet oder PC editieren. Mit Hilfe eines Web-Browsers werden die auf der Speicherkarte abgelegten Clips mit Thumbnails im „Clip Metadata“-Bildschirm aufgelistet. Die Metadaten der Clips können editiert und auf die jeweiligen im Camcorder abgespeicherten Clips zurückgeschrieben werden.

Fortschrittliche Streaming-Technologie
Wenn der GY-HM890 mit einem Hochgeschwindigkeits-Breitbandmodem ausgestattet ist, haben ENG-Teams nun eine praktische und kostengünstige Möglichkeit, ihre Live-Berichte direkt vom Einsatzort ohne Richtfunk oder Satelliten-Ü-Wagen anzuliefern. Der Dual-Codec des Camcorders erlaubt gleichzeitig eine Live-Übertragung (Streaming) und die HD-Aufzeichnung auf einer Speicherkarte. Unabhängig vom Aufnahmemodus ist die Übertragung mit selbst gewählten Auflösungen und Bitraten möglich. Der GY-HM890 bietet eine Reihe von Streaming-Optionen, vom einfachen „Point-to-Point“- bis zum Cloud-Streaming mit hochentwickelter Fehlerkorrektur.

Einfaches Streaming
Der GY-HM890 liefert einen (Transport-)Datenstrom mit TCP- oder UDP-Protokoll an einen Decoder oder Computer mit einer festen IP-Adresse in der Empfangsstation. Die Latenzzeit ist minimal (üblicherweise ca. 2 Sekunden bei UDP-Übertragung). Die Bildqualität ist abhängig von der gewählten Geschwindigkeit bzw. Modus. Bei einer guten GSM-, Wi-Fi- oder Kabelverbindung ist eine Fehlerkorrektur ggf. nicht erforderlich, so dass dies die einfachste und kostengünstigste Streaming-Lösung darstellt. Bei Verwendung des „Real-time Transport“ (RTP) oder „Real-time Streaming“-Protokolls (RTSP) können die Streams auch aus der Kamera „gezogen“ werden.

Erweitertes Streaming mit ARQ und Vorwärts-Fehlerkorrektur
JVCs fortschrittliche Streaming-Technologie (powered by Zixi) arbeitet mit inhaltsrelevanten Fehlerkorrektur-Algorithmen, um Paketverluste, wie sie bei mobilen Internetverbindungen häufig auftreten, zu kompensieren. In diesem Modus führt der Decoder eine dynamische Beurteilung der Linkkapazität (Link-Monitoring) durch und veranlasst den Camcorder die Bandbreite anzupassen und – falls erforderlich – Pakete nochmals zu übertragen. Die fortschrittliche Fehlerkorrektur ist in der Lage, bis zu 30% Paketverluste auszugleichen und somit einen stabilen Datenstrom auch unter widrigen Umständen sicherzustellen. Dafür wird ein Zixi-kompatibler Decoder oder Server auf der Empfängerseite benötigt.

Kompakter Schulter-Formfaktor

Mit einem Gewicht von nur ca. 4,8 kg inkl. Objektiv, Sucher, Mikrofon und Batterie liegt der GY-HM890 bequem auf der rechten Schulter und ermöglicht so stabile und ruhige Aufnahmen. Im Gegensatz zu manchen überdimensionierten Handheld-Kameras wird der GY-HM890 wie bei größeren Kameras gleichsam zu einem Teil des Filmers, jedoch ohne die damit verbundene Belastung. Das Design des Handgriffs gewährleistet eine bessere Balance beim Tragen und erleichtert die Bedienung mit Handschuhen bei kaltem Wetter.

Hochauflösender LCOS-Sucher
Der GY-HM890 ist mit einem hochauflösenden 4,3-Zoll (852 x 480 x 3) LCOS (Liquid Crystal On Silicon) Sucher ausgestattet. Sein natives 16:9-Bild ist schärfer, detailreicher und weist eine höhere Vertikalauflösung und bessere RGB-Farbtrennung auf, als konventionelle LCD-Sucher. Das robuste und verstärkte Gehäuse aus Druckguss-Aluminium und die LED-Lichtquelle gewährleisten jahrelangen störungsfreien Betrieb. „Safe Area“-Anzeigen stehen für gängige Bildseitenverhältnisse zur Verfügung, einschließlich 2,35:1. Im Aufnahmemodus werden die Audiopegel, Batterie-Restkapazität (bei Verwendung von Digital-Batterien) sowie die geschätzte Restkapazität jeder Speicherkarte im Sucher eingeblendet. Die Zebra-Funktion bietet 2 Muster (wählbar).

4,3-Zoll großes, ausklappbares LCD-Panel
In Ergänzung zu dem hochauflösenden Sucher gibt es einen großen, ausklappbaren LCD-Monitor, der für die Aufnahme und Wiedergabe, das Clip-Management und die Menübedienung verwendbar ist. Der 4,3-Zoll große WVGA (800 x 480 Pixel) LCD-Bildschirm hat ein Bildseitenverhältnis von 16:9 und bietet eine Vielzahl von Monitoring- und Setup-Anzeigen. Sein spezielles Design sorgt dafür, dass Oberflächenreflektionen und -spiegelungen reduziert werden, um bei Außenaufnahmen ein klares, gut sichtbares und helles Bild zu liefern. Die Menüpunkte lassen sind mit den komfortablen Kreuzcursor einfach anwählen.

Die Kreuzcursortasten machen die Navigation durch das Menü zum Kinderspiel. Das Interface ist mit Auf/Ab- und Links/Rechts-Tasten auf einer Steuerscheibe sehr intuitiv zu bedienen. Die Auswahl erfolgt durch Drücken der zentralen Set-Taste. Im Kameramodus wird die Steuerscheibe durch eine blaue LED-Lampe konturiert. Im Medien-Wiedergabe-/-Management-Modus wechselt die Farbe auf Grün.

Darüber hinaus bestehen umfangreiche Bildanpassungsmöglichkeiten. Durch den übergroßen Bildschirm kann der Anwender die Veränderungen des Bildes im Augenblick der Einstellung sofort sehen. Zu den am häufigsten verwendeten Einstellungen zählen Skin Tone Detail, Color Matrix, Gamma, Knee, Black Toe, Compress, Stretch, Detail, Safety Zone und andere. Die individuellen Anwendereinstellungen werden auf einer SDHC-Karte gespeichert und lassen sich auf jeden GY-HM850 oder GY-HM890 Camcorder zurückspielen.

Integrierte Clip-Sichtungs- und -Management-Funktionen
Wenn der Camcorder in den Wiedergabemodus geschaltet wird, erscheint der Clip-Viewer im großen LCD-Monitor und Sucher (dieses Signal kann auch über den HD/SD-SDI-Anschluss ausgegeben werden). Die Clips lasse sich mittels Timecode und den vom Anwender festgelegten Dateinamen mit numerischen Schritten identifizieren.

Ferner werden detaillierte Informationen zu jedem Clip angezeigt, einschließlich Aufnahmeformat, Auflösung, Timecode Start/Stop, User Bits sowie Herstellungsdatum und -zeit. Die Clips können gegen unbeabsichtigtes Löschen geschützt und – falls nicht mehr benötigt – auch gelöscht werden. Beschädigte Clips (z. B. durch unsachgemäßes Auswerfen) lassen sich mit der „Restore File“-Function reparieren. Obwohl keinerlei besondere Formatierung nötig ist, können die Speicherkarten im Camcorder auf den Leer-Status zurückgesetzt werden, selbst wenn gerade auf der anderen Karte aufgezeichnet wird.

Die „Quick Review“-Funktion steht während des Aufnahmepause-Modus’ zur Verfügung und erlaubt dem Anwender, die letzten oder ersten 5 Sekunden jedes Clips oder den gesamten Clip zu sichten. Nach der Wiedergabe wird das letzte Bild so lange (als Standbild) angezeigt, bis das Menü wieder aktiviert wird. Wenn während des „Quick Reviews“ die Aufnahmetaste gedrückt wird, stoppt die Wiedergabe und die Aufnahme startet sofort.

Spotbelichtungsmesser
Beim Filmen von sehr kontrastreichen Szenen erweist sich der Spotbelichtungsmesser als sehr hilfreich, da der Anwender damit den Dynamikumfang eines Bildes auf dem LCD/VF überprüfen und die Belichtung eines Objektes in der Einstellung justieren kann. Es gibt 4 Modi der Spotbelichtungsmessung: „Max/Min“, „Max“, „Min“ und „Manual“. Bei der Einstellung „Max/Min“ werden die höchsten und niedrigsten Pegel eines Bildes mit Farbmarkern (rot = höchster / weiß = niedrigster) sowie der Videopegel (vor Knee & Gamma) identifiziert. Die gleichen Werte können individuell mit den „Max“- und „Min“-Einstellungen abgerufen werden. „Manual“ erlaubt es dem Anwender, den zu überwachenden Bildausschnitt zu bestimmen. Beispielsweise wenn man in einer Szene mit wechselnder Beleuchtung das Gesicht einer bestimmten Person messen und entsprechend belichten möchte. Wenn sich die Szene ändert, kann die Belichtung exakt dem ausgewählten Bildbereich angepasst werden.

4-Kanal-Audiosystem
Der GY-HM890 ist mit zwei, zwischen Mikrofon- (mit Phantomspannungsversorgung) und Line-Eingang umschaltbaren XLR-Audioeingängen plus Stereo-AUX-Eingängen ausgestattet. Die Audiosignale jeder dieser Eingänge können einem unabhängigen Kanal zugeordnet werden, um einen Kommentar oder Bericht vor Ort hinzuzufügen. Flexible Schaltungen und Zuordnungen der Kanäle ermöglichen es, sowohl Mikrofon- als auch Line-Quellen (wie etwa Funkempfänger) anzuschließen. Phantomspannung steht an jedem XLR-Anschluss separat zur Verfügung. Die Audiopegel lassen sich automatisch oder manuell regeln, wobei Audiopegelanzeigen im Sucher und LCD-Monitor die Überwachung vereinfachen.

Patentierte „FOCUS ASSIST”-Funktion
Bei HD-Signalen ist es schwierig, die Schärfe genau zu treffen. Die „Focus Assist”-Funktion von JVC macht die Schärfeeinstellung zu einer schnellen, einfachen und präzisen Angelegenheit. Wenn „Focus Assist” aktiviert ist, wechselt das Sucherbild in schwarz/weiß und alle Objekte, die auf der Schärfeebene liegen erhalten eine farbige Umrandung. „Focus Assist” steht sowohl im Sucher als auch im LCD-Monitor zur Verfügung. Sie kann durch Drücken des entsprechenden Knopfes im Bedienfeld aktiviert oder dem RETURN-Knopf des Objektivs zugeordnet werden.

Paralleler HD/SD-SDI, HDMI-Ausgang
Für Broadcast-Anwendungen oder das Monitoring stellt der GY-HM890 ein unkomprimiertes 4:2:2 Full-HD- oder ein abwärtskonvertiertes SD-Signal am HD/SD-SDI-Anschluss zur Verfügung. Am HDMI-Ausgang liegt das gleiche Signal wie am HD-SDI-Anschluss an, was vor allem für Monitoring-Zwecke beim Dreh eines Live-Events praktisch ist. Der HDMI-Ausgang kann auf RGB-Modus umgeschaltet werden, wenn das Monitoring per Computer erfolgt. Das Signal kann entweder von der Kamera oder dem Wiedergabespeicher kommen. Ist es abwärtskonvertiert, entspricht es, je nach gewähltem HD-Modus, entweder der PAL- oder NTSC-Videonorm: 60Hz (23,98p, 29,97p, 59,94p/i) = NTSC, 50Hz (25p, 50p/i) = PAL. Wenn 23,98p-Modi angewählt sind, beinhaltet das Signal Varicam™ Flags (nur 720p24-Modus), um die Nachbearbeitung zu erleichtern. Das HD/SD-SDI-Ausgangssignal liegt an einem BNC-Anschluss an und enthält unkomprimiertes Embedded-Audio. Ferner besteht die Möglichkeit, die Menüs und den Clip-Viewer über den HD/SD-SDI-Ausgang auszugeben.

HD/SD-SDI-Eingang (Digital Pool Feed)
Dank des HD/SD-SDI-Pool-Feed-Eingangs können digitale Audio- und Videosignale von einer anderen Kamera oder SDI-Quelle vom GY-HM890 aufgezeichnet oder gestreamt werden. Dies ist besonders bei Pressekonferenzen oder ähnlichen Veranstaltungen nützlich, wo die Anzahl der erlaubten Kameras begrenzt ist. Bei der Aufnahme des am SDI-Eingang anliegenden Signals sind die analogen Audioeingänge deaktiviert.

Genlock-Eingang und Timecode In/Out
Für Multikamera-Produktionen bietet der GY-HM890 einen Genlock-Eingang und Timecode-Ein-/Ausgänge. Timecodes lassen sich im Menü des GY-HM890 voreinstellen oder von einem externen Timecode-Generator einlesen, was vor allem bei Anwendungen praktisch ist, wo eine isolierte Kamera zum Einsatz kommt. Der GY-HM890 kann auch als Master-Timecode-Generator fungieren, der den Timecode zur Synchronisation anderer Kameras oder Audiorecorder liefert. Bei Verwendung des KA-F790 Fiber-Transceivers kann der externe Timecode vom Master-Generator der Basisstation kommen und steht am Timecode-Ausgang des Camcorders sowie für ISO-Aufnahmen auf SDHC-Speicherkarten zur Verfügung.

VF-HP790 LCD-Studiosucher

Beim VF-HP790 handelt es sich um einen für den GY-HM890 geeigneten, 8,4-Zoll großen XGA (1024x768 Pixels) LCD-Studiosucher. Er ist auf den Studio-Montageadapter KA-790 zu befestigen und mit einer großen Tally-Anzeige sowie einer Bildschirmhaube ausgestattet. Sein volldigitales Interface liefert alle Anzeigen des Kamerasuchers: Safety Marker, Focus Assist, Power und Clip-Management. Der VF-HP790 hat ferner einen HDSDI-Eingang, um ein externes Signal überwachen zu können.

KA-M790 Multicore-Studioadapter
Der KA-M790 ist eine kleine, kompakte Interface-Einheit für den Studio/EFP-Betrieb.

Pre Rec (Retro Cache) Startmodus
Wie oft haben Sie schon den entscheidenden Moment verpasst, weil Sie den Aufnahmeknopf nicht rechtzeitig gedrückt haben? Im „Pre Rec“-Startmodus schreibt der GY-HM890 permanent bis zu 10 Sekunden in den Cache-Speicher. Beim Drücken der Starttaste wird dann das Live-Signal an die im Cache gespeicherte Aufnahme angefügt, so dass Sie genügend Vorlauf für Ihre Aufnahme bekommen. Dieses Feature ist von unschätzbarem Wert bei plötzlichen Ereignissen, da mit einem herkömmlichen Camcorder schon alles vorbei wäre, bevor er die Aufnahme überhaupt gestartet hätte.

Intervall (Timelapse) Aufnahme
Dieses Feature ermöglicht es, Einzelbilder in voreingestellten Intervallen aufzuzeichnen. Dies bietet sich an zur Aufnahme von sich langsam bewegenden Szenen, wie z. B. Sonnenuntergänge, Bauverläufe etc. oder für Zeitrafferaufnahmen vom Wachsen einer Pflanze.

Aufnahme mit variablen Frame-Raten (Over Crank, Under Crank)
Aufnahmen mit variablen Frame-Raten ermöglichen wundervolle Zeitlupen- und „Quick-Motion“-Effekte, wie „Over Crank“ und „Under Crank“. Durch die Verwendung von verschiedenen Frame-Raten bei der Aufnahme und Wiedergabe, werden Videos, die in Normalgeschwindigkeit aufgenommen wurden, flüssiger wiedergegeben, als solche, die mit geringerer oder höherer Geschwindigkeit wiedergegeben werden.

Geeignet für zwei verschiedene Typen von Kabelfernbedienungen

Neben dem Original JVC 6-pin- Fernbedienungsanschluss ist der GY-HM890 auch noch mit einem 2,5-mm-Stereo-Fernbedienungsanschluss ausgestattet, um den Camcorder fernzusteuern. Über diese Buchse können auch LANC (Control-L) kompatible Geräte angeschlossen werden.

JVC ProHD Clipmanager

Der ProHD Clipmanager (für Mac und Windows) macht das Management von MP4-Clips der GY-HM890-Speicherkarten zum Kinderspiel. Mit ein paar Mausklicks lassen sich die Clips kopieren, verschieben, löschen und deren Inhalte überprüfen sowie die Metadaten der Clips ansehen und editieren. Eine Thumbnail-Ansicht der Clips im aktuellen Ordner zeigt deren Inhalt auf einen Blick. Mit dem Viewer kann der gesamte Clip gesichtet und auch das als Thumbnail genutzte Index-Bild geändert werden. Um die Clips besser verwalten zu können, lassen sich die Ordner organisieren und die Restkapazität der Speicherkarte überprüfen. Die neueste Version des ProHD Clipmanagers bietet eine noch höhere Kompatibilität mit NLE-Systemen, da er MP4-Files in M2T-Dateien, die von vielen NLE-Systemen unterstützt werden, konvertieren kann.

ProHD Log und Transfer Plug-in
Mit dem „ProHD Log“- und „Transfer“-Plug-in für Final Cut Pro™ von Apple können MP4-Dateien, die mit dem GY-HM890 aufgenommen wurden, in den Clip-Bereich verschoben werden. Ist das Plug-in installiert, können die Thumbnails von MP4-Dateien auf einer Speicherkarte vom Final Cut Pro™ „Log“- und „Transfer“-Bildschirm gesichtet werden. Um einen Clip in das QuickTime™-Format zu konvertieren, ziehen Sie einfach per Drag & Drop den Thumbnail in den Clip-Bereich – fertig.

XDCAM EX™ ist ein Warenzeichen der Sony Corporation

Specifications

General

Power:

DC 12V (10.5V-17V)

Power consumption:

Approx. 28W (Camera body with provided lens and LCD/VF ON, single recording mode, default settings)

Mass:

Approx. 4.0kg (8.9lbs.) (without battery)
Approx. 4.8kg (10.6 lbs.) (including battery)

Operating temperature:

0˚C to 40˚C (32˚F to 104˚F)

Operating humidity:

35% to 80%

Storage temperature:

-20˚C to 50˚C (14˚F to 122˚F)

Storage humidity:

Under 85%

Camera

Image sensor:

1/3” 2.2M pixels progressive scan 3CMOS

Synchronizing system:

Internal/external synchronization

Stabilizer:

Optical image stabilizer

Lens:

Fujinon F1.6-3.0, 20x (interchangeable) f=4.1-82mm (35mm conversion:29 to 580mm)

Shutter speed:

1/4 to 1/10000

Filter diameter:

72mm

Gain:

-6dB, -3dB, 0dB, 3dB, 6dB, 9dB, 12dB, 15dB, 18dB, 21dB, 24dB, Lolux (30dB, 36dB), ALC

ND filter:

Clear, 1/4, 1/16, 1/64

LCD display:

4.3” 1.15M pixels

Viewfinder:

0.45” 1.22M pixels

Video/Audio Recording


Recording media:

2x SDHC/SDXC memory card Class 4/6/10 (Class4 for AVCHD and H.264 SD/Web only)

Video recording:

Video codec: MPEG-2 Long GOP (HD), AVCHD progressive, H.264

File format:

MOV (HD/SD/WEB), MP4 (XDCAM EX),
MTS (AVCHD progressive), MXF

NTSC Recording mode:

MPEG-2 Long GOP
NTSC setting: HQ mode: 1920 x 1080/59.94i, 29.97p, 23.98p,
1440 x 1080/59.94i, 1280 x 720/59.94p,
29.97p, 23.98p
SP mode: 1440 x 1080/59.94i, 1280 x 720/59.94p

PAL recording mode:

HQ mode: 1920 x 1080/50i, 25p, 1440 x 1080/50i
SP mode: 1440 x 1080/50i, 1280 x 720/50p

AVCHD

NTSC setting:
Progressive mode (Max 28Mbps): 1920 x 1080/59.94p
HQ mode (24Mbps): 1920 x 1080/59.94i
SP mode (17Mbps): 1920 x 1080/59.94i
LP mode (9Mbps): 1440 x 1080/59.94i
EP mode (5Mbps): 1440 x 1080/59.94i
PAL setting:
Progressive mode (Max 28Mbps): 1920 x 1080/50p
HQ mode (24Mbps): 1920 x 1080/50i
SP mode (17Mbps): 1920 x 1080/50i
LP mode (9Mbps): 1440 x 1080/50i
EP mode (5Mbps): 1440 x 1080/50i

HD (H.264)

NTSC setting: XHQ mode: 1920 x 1080/59.94p, 59.94i, 29.97p, 23.98p (50Mbps)
UHQ mode: 1920 x 1080/59.94i, 29.97p, 23.98p (35Mbps)
PAL setting: UHQ mode: 1920 x 1080/50p, 50i, 25p (50Mbps), 1920 x 1080/50i, 25p (35Mbps)

SD (H.264)

NTSC setting: 720 x 480/59.94i (GY-HM850U/HM890U only)
PAL setting: 720 x 576/50i (GY-HM850E/HM890E only)

Web (H.264)

NTSC setting: HQ mode (3Mbps): 960 x 540/29.97p, 23.98p
LP mode (1.2Mbps): 480 x 270/29.97p, 23.98p
PAL setting: HQ mode (3Mbps): 960 x 540/25p
LP mode (1.2Mbps): 480 x 270/25p

Audio recording

LPCM 2ch/4ch, 48kHz/16-bit (MPEG-2 Long GOP/H.264), AC3 2ch (AVCHD), μ-law 2ch (Web)

Interface


Video input:

SDI input (BNC x1) (GY-HM890 only)

Video output:

Composite output (BNC x 1), 3G SDI output (BNC x 1), HDMI output x 1

Audio input:

XLR 3-pin x 2, (MIC,+48V, LINE)/φ3.5mm stereo mini jack x 1

Audio output:

RCA x 2

Headphone:

φ3.5mm mini jack x 2

Genlock input:

BNC x 1

Time code input/output:

BNC x each 1

Remote:

DIN 6-pin x 1/φ2.5mm mini jack x 1

USB:

HOST x 1 (Network connection)/DEVICE x 1 (Mass storage)

DC input:

XLR 4-pin x1

Provided Accessories

Microphone x 1

Accessories

ACM-17 Objektivkonverter 1/3
HZ-ZS13BU Servo-Zoom Bediengerät
FS-CABHYB100 30m SMPTE311 Fibre Cable
KA-M790G Multicore Studio Adapter
FS-CABHYB100S 30m SMPTE311 Fibre Cable
KA-551U Stativplatte (V-wedge) für GY-HM700 Kameraserie
FS-CABHYB200 65m SMPTE311 Fibre Cable
KA-790G Studio Montageadapter
FS-CABHYB200S 65m SMPTE311 Fibre Cable
XT17SX4.5BRM-K1 1/3" 17x Zoomobjetiv
FS-CABHYB500 160m SMPTE311 Fibre Cable
RM-HP790DE Kamerasteuereinheit für HD/SD Kameras
FS-CABHYB500S 160m SMPTE311 Fibre Cable
Remote Control f. RM-HP790
FS-CABHYB700 230m SMPTE311 Fibre Cable
RM-LP25U Remote Control Panel
FS-CABHYB700S 230m SMPTE311 Fibre Cable
VF-HP790G Studio Viewfinder
FS-CABTAC100 30m Tactical Fibre Cable
Kam.tasche ProHD/JVC HM8x0/7
FS-CABTAC1000 330m Tactical Fibre Cable
WSJ-GYHM790 Regenschutz für GY-HM790 Studio Kamera
FS-CABTAC200 65mTactical Fibre Cable
Akku Set Li/Io +Netz/Ladegerät
FS-CABTAC2000 660m Tactical Fibre Cable
FS-CABTAC500 160m Tactical Fibre Cable
HZ-FM13U Manuelle Fokus Objektivsteuerung
ACM-12 Objektivkonverter 1/3
HZ-FM15U Manuelle Fokus Objektivsteuerung

Downloads

Support Downloads
Download 1
Download 2
Top